Verband Deutscher Lehrer im Ausland

DSD-Schule in Charkiv schwer beschädigt

Am 01. März erreichte uns ein Foto der Schule 134 in Charkiv, die nach Beschuss teilweise ausgebrannt ist. Die Schule 134 gehört zu den insgesamt drei Schulen in Charkiv, an denen seit vielen Jahren Schülerinnen und Schüler erfolgreich auf die Prüfung zum Deutschen Sprachdiplom II. Stufe vorbereitet werden (insgesamt 24 in der gesamten Ukraine). Das Bild ist auf den 28.02.22 datiert. Zu der Zeit waren die Schülerinnen und Schüler schon für zwei Wochen in Ferien geschickt worden, so dass wir hoffen können, dass keine Personen zu Schaden kamen. Auch in den anderen Regionen der Ukraine sind die Schulen derzeit außer Betrieb. „Konzentrieren kann sich derzeit niemand mehr“, sagt eine Mutter. In den letzten dreißig Jahren haben viele Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland einige Jahre an Schulen in der Ukraine gearbeitet. Viele von ihnen halten auch und gerad jetzt noch Kontakt zu ihren ehemaligen Schulen. Wer das noch nicht getan hat und die Möglichkeit dazu hat, sollte es jetzt tun. Noch funktionieren die Kommunikationswege. Telefonieren in die Ukraine ist – vorerst bis zum 31.03.2022 – kostenlos.

Kostenlos in der Ukraine anrufen

Aus Moldavien erreichte uns ein Aufruf, den wir gerne weitergeben:

Nach Maßgabe der jeweiligen Möglichkeiten sollte eine Aktion „Schüler schreiben Schülern“  initiiert werden, die an die vielen ukrainischen Kandidatinnen und Kandidaten erinnern soll, die sich wie alle anderen Schülerinnen und Schüler weltweit fleißig auf das Sprachdiplom der KMK Stufe I vorbereitet haben und jetzt nicht mehr mitschreiben und vielleicht nicht einmal mehr zur Schule gehen können.